Der deutsche Staat verteilte im Jahr 2018 laut einem aktuellen Bericht der Bild Zeitung mehr als eine halbe Milliarde Euro Kindergeld an im Ausland lebende Kinder. Das ist fast doppelt so viel, wie noch vor zwei Jahren. Der ganz überwiegende Teil dieser Kinder hat keine deutsche Staatsangehörigkeit. Zumeist sind es polnische Kinder, deren Eltern in Deutschland arbeiten.
Das ist ein unfassbarer Missbrauch von hart erarbeitetem, in Deutschland erwirtschaftetem Steuergeld. Das Kindergeld ist dafür da, Familien in Deutschland das Aufziehen von Kindern zu erleichtern. Es dient der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie, um einen Anreiz dafür zu schaffen, wieder mehr Kinder zu bekommen, die wir in Deutschland dringend brauchen. Daher ist das Kindergeld auch für die deutschen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebensumstände kalkuliert. Das Verteilen an im Ausland lebende nichtdeutsche Familien widerspricht diesem Zweck vollkommen. Für ausländische Sozialsysteme ist der deutsche Staat nun wirklich nicht zuständig.
Diese Verteilungspraxis ist ein weiterer Beweis dafür, wie sorglos – wie gleichgültig sich diese Regierung gegenüber dem eigenen Volk verhält. Das Kindergeld muss endlich wieder in Gänze deutschen Familien zufließen und die Regierung abtreten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.