Eigentlich sollte man diesen verwöhnten Wohlstandsmillenial Carola Rackete nicht noch aufwerten, indem man sich zu dem Unsinn, den sie von sich gibt, auch noch äußert. Aber ich hoffe, dass jetzt auch die letzten aufwachen. Ihre kruden Theorien über die Verantwortlichkeit Europas für Afrika, lassen eigentlich nur den einen Schluss zu, dass es ihr und ihren Spießgesellen eben doch eher um den gewerblichen Aspekt des Migrantentransports geht und eben nicht um selbstlose Hilfe.
Echte Hilfe für Afrika kann Europa und Deutschland insbesondere nur dann leisten, wenn es wirtschaftlich und gesellschaftlich stark ist. Die Befriedung und wirtschaftliche Gesundung des afrikanischen Kontinents wird nur mit rationaler, ernsthafter Entwicklungspolitik im Zusammenspiel mit den leistungsfähigen Menschen Vorort gelingen, mit dem Ziel einer sich selbst tragenden Entwicklung. Wirre links-grüne Spinnereien hingegen helfen keinem Menschen und tragen eher zu mehr Opfern auf dem Mittelmeer und in Afrika bei.

Kategorien: AllgemeinMigration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.