Die Innenministerkonferenz in Lübeck diskutierte, ob die Herkunft von Tätern und Tatverdächtigen genannt werden sollte. Die Bürger haben ein Anrecht darauf, breit und ausführlich – und vor allem wahrheitsgetreu – über die aktuelle Sicherheits- und Kriminalitätssituation aufgeklärt und informiert zu werden. Doch an dieser Geradlinigkeit fehlt es anscheinend bei einigen Innenministern.
Der soziokulturelle Hintergrund beim Aufwachsen in fremden Gesellschaften von Gewalttätern ist oft Ursache für deren Tatbegehung. Das darf nicht verschwiegen werden!

Kategorien: Migration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.