Ich kenne Christian Hirte als „fleißiges Arbeitstier“ des Wirtschaftsministers aus Sitzungen des Wirtschaftsausschusses, des Unterausschusses für Regionale Wirtschaftsentwicklung und aus dem Mittelstandsbeirat. Wenn auch etwas leise, so trat er immer kompetent und engagiert auf und nahm auch kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Interessen der neue Bundesländer ging. Seine Freude über die Wahl des Wirtschaftspolitikers Kemmerich (FDP) in seinem Heimatland Thüringen, seine entsprechende Gratulation und sein aufrichtiges Demokratieverständnis wurden ihm nun zum Verhängnis. „Klappe halten und Kopf einziehen!“ heißt es in der CDU verordnet von oben. Wer selbst denkt, wird geköpft. So kann man auch Philipp Amthors (CDU) inhaltslosen Kommentar gegenüber dem NK (siehe Link), er sei über Merkels Agieren „überrascht“, verstehen. Nur keine Position beziehen! Schließlich ist ein Staatssekretärsposten frei geworden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.