Die einseitige linke Framing-Kultur von Altparteien und öffentlich-rechtlichen Medien rächt sich jetzt in der Krise. Wie schon in der Klima-, Energie- und Migrationsdebatte werden Regierungsmaßnahmen alternativlos erklärt und mit einer überschießenden Radikalität durchgesetzt.

Die Berichterstattung flankiert diese Maßnahmen und überbietet sich gegenseitig mit hohen, vermeintlich repräsentativ erhobenen Zustimmungswerten für Merkel und Söder.

Es ist an der Zeit – wenn nicht gar längst überfällig, den vielen kritischen Stimmen aufmerksam zuzuhören. Das ganze Meinungsspektrum muss in die Abwägung, welche Maßnahmen zu treffen sind, einbezogen werden. Nur dann gelangt man zu richtigen Entscheidungen. Immer mehr wird klar: Die Statistiken geben denen, die den kompletten Shutdown für überflüssig gehalten haben, recht. Die, die darauf seit Wochen hinweisen, werden hingegen vor allem von den Staatsmedien totgeschwiegen. Eine Umkehr ist indes von Merkel & Co. nicht zu erwarten. Schlecht für Deutschland!

https://ef-magazin.de/2020/04/21/16855-kritik-an-shutdown-und-lockdown-in-deutschland-wovor-sich-deutsche-politiker-jetzt-fuerchten

Kategorien: Corona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.