Gestern haben Linksextreme einen Brandanschlag auf die Kabelverbindungen der Berliner S-Bahn ausgeübt. Höchstwahrscheinlich eine Reaktion auf die geplante Räumung der von ihnen besetzten Häuser in der Liebigstraße 34 in Berlin-Friedrichshain.
Dass der rot-rot-grüne Senat und deren Polizeiführung monatelang nicht mit aller rechtsstaatlichen Härte gegen diese linksextremen Gewalttäter vorgegangen ist, spricht für sich.
Einmal mehr wird wieder deutlich, wie ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis die linksextremistische Gewalt verharmlost und schönredet.
Der Rechtsstaat muss rigoros gegen diese Gewalt vorgehen. Null Toleranz für Linksextreme!

 

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.