Vergangenen Donnerstag kam es in Frankreich zu einem erneuten Terroranschlag. In der Küstenstadt Nizza wurden drei Menschen in der Kathedrale Notre-Dame von einem tunesischen „Flüchtling“ bestialisch ermordet. Nach seiner Tat rief er mehrfach „Allahu Akbar“ (Gott ist groß). Bereits vor zwei Wochen wurde der Geschichtslehrer Samuel Paty auf offener Straße von einem 18-jährigen Asylbewerber tschetschenischer Herkunft enthauptet, weil dieser in seiner Schulklasse über Meinungsfreiheit sprach und dabei die Mohammed-Karikaturen von „Charlie Hebdo“ zeigte.

Diese beiden Taten machen eins deutlich: Unser Europa und unsere gesamte Art zu Leben stehen jetzt auf dem Spiel. Über Jahrzehnte wurde das Problem des islamistischen Terrorismus von den Alt-Parteien kleingeredet und verharmlost. Wenn dieser menschenverachtenden Ideologie nicht rechtzeitig Einhalt geboten wird, dann wird Europa und auch unser Land weiter im Terror versinken.

Daher muss die immer noch fortwährende illegale Massenmigration – vor allem aus völlig kulturell inkompatiblen Staaten – gestoppt werden. Die zahlreichen Anschläge in der Vergangenheit haben eindeutig bewiesen, dass diese linksgrüne Migrationspolitik zum Scheitern verurteilt ist. Es ist an der Zeit, kompromisslos und konsequent gegen den islamistischen Terrorismus vorzugehen und sämtliche Gefährder abzuschieben!

Kategorien: Islamismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.