Ahmad A., ein bekanntes Mitglied des berüchtigten Miri-Clans darf vorerst in Deutschland bleiben. Ende 2020 erhielt der Straftäter seine 27. (!) Duldung. Dabei wurden seine zwei Asylanträge abgelehnt. Dennoch kann der angebliche Syrer hier schalten und walten, wie er will. Die Clan-Größe fiel schon als Jugendlicher durch Straftaten wie räuberische Erpressung, Diebstahl und Körperverletzung auf. Zudem verurteilte ihn das Amtsgericht Berlin wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu 2 Jahren und 3 Monaten Haft.

 

Dieser Vorfall macht erneut deutlich, wie dreist und schamlos viele illegale Einwanderer sich unser Land für ihre oft kriminellen Machenschaften zunutze machen. Es braucht eine 180 Grade Wende in dieser völlig fehlgeleiteten Migrationspolitik!

 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/ahmad-patron-miri-berliner-clan-groesse-erhaelt-die-27-duldung/26782284.html?fbclid=IwAR2Ep2-liho2wN3-hifOWT_WsmurrHlcJ8XH4BzBM2Fs7lqmsFLEjAYMtpA

 

https://www.spiegel.de/panorama/berlin-ahmad-der-patron-miri-kriminelle-clangroesse-erhaelt-27-duldung-a-9755b228-0e1e-47a3-a06e-2cb30d4de899

Kategorien: Migration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.