Während Länder wie Österreich oder Italien versuchen, ihrer gebeutelten Wirtschaft wieder auf die Beine zu bringen, indem sie mehr wirtschaftliches Leben ermöglicht, trauen sich unsere Regierenden überhaupt nicht mal daran zu denken irgendwelche Geschäfte wieder öffnen zu lassen. Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 befindet sich unsere Wirtschaft in einem regelrechten Absturz. Zahlreiche Unternehmen, Betriebe und Gastronomen nutzten die Zeit bis zu den Lockerungen vom letzten Sommer, um den umfangreichen Hygieneauflagen zu entsprechen und bezahlten Unmengen an Geld für Trennwände oder auch Heizpilze. Der neuerliche harte Lockdown und die verspäteten Auszahlungen von Hilfsgeldern haben noch bis ins neue Jahr 2021 mehr Salz in die Wunde der zahlreichen Beschäftigten und Unternehmer gestreut.

 

Selbst der Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, drängt in seinem jüngsten Brief an Bundeswirtschaftsminister Altmaier (CDU) auf eine Wiederöffnung der Geschäfte. Demnach ist der HDE dafür, dass es dem Handel möglich sein soll, zu einem laufenden Geschäftsbetrieb wieder zurückzukehren. Leider ist damit zu rechnen, dass der HDE auf taube Ohren stoßen wird, denn die Pläne von Hardlinern wie Söder und co., deuten leider auf eine weitere dunkle Phase für unsere Wirtschaft hin.

 

Es ist an der Zeit, dass der Handel wieder aufatmen darf. Der völlig unverhältnismäßigen Corona-Politik sind schon bereits viel zu viele Arbeitsplätze und Existenzen zum Opfer gefallen. Öffnet endlich die Geschäfte!

 

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/corona-lockdown-wirtschaft-tritt-oeffnungsdebatte-los-17178005.html

 

Kategorien: Corona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.