Vergangenen Dienstag lud Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zahlreiche Wirtschaftsvertreter zu einem Gipfeltreffen ein, um über die Auswirkungen der verhängnisvollen Corona-Politik zu reden. Dass weder Bundesfinanzminister Scholz (SPD) noch Bundeskanzlerin Merkel (CDU) an der Schalte teilnahmen, lässt tief blicken. Nichtsdestotrotz sind die Probleme massiv, die die Wirtschaft zu erleiden hat. Seit dem erneuten harten Lockdown leiden zahlreiche Unternehmen unter einer Perspektivlosigkeit. Wann dieser andauernde Schaden ein Ende findet, steht wohl in den Sternen geschrieben. Währenddessen zauberte die Politik immer weiter neuere Inzidenzgrenzen aus dem Hut, um ihre unverhältnismäßige Politik weiter fortzuführen. Zudem warten immer noch dutzende Unternehmen auf ihre Novemberhilfen, von den Hilfen aus dem Dezember steht sogar noch mehr als die Hälfte aus! Leider wurden die Unternehmen, die sich in ihrem Betrieb stets an Hygiene-Regeln gehalten haben, von Minister Altmaier erneut beschwichtigt.
 
So steht beispielsweise laut einer Umfrage etwa 75 % des Tourismus in meiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern vor dem Aus. Trotz ihrer detaillierten Hygienekonzepte stehen zahlreiche Hoteliers und Gastronomen massenhaften Schließungen.
 
Den Regierenden muss endlich klar werden, dass hinter diesen zahlreichen Firmen und Unternehmen immer arbeitende Menschen stehen, die vor ihrem finanziellen Ruin stehen werden, wenn die Politik nicht endlich handelt und diesen völlig unverhältnismäßigen Lockdown beendet!
 
https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/75-prozent-des-mv-tourismus-stehen-vor-dem-aus-1642451702.html
 
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/coronakrise-worueber-die-wirtschaft-sich-bei-peter-altmaier-beschwert-a-8a04824f-0903-4a59-82fd-67d4453eedc6
Kategorien: CoronaWirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.