Die künftige Koalition für die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern plane die Einstellung verschiedenster neuer Positionen in den Ministerien. So soll laut der Linken-Verhandlungsführerin Simone Oldenburg ein Sonderbeauftragter eingestellt werden, der im Landesinnenministerium „aufräumen soll“.

Dass ausgerechnet die SED-Nachfolgepartei, in dem Ministerium „aufräumen“ wollen, welche Polizei, Landeskriminalamt und Verfassungsschutz vorsteht, lassen unsere abscheulichsten Befürchtungen vielleicht tatsächlich wahr werden.  Ein Innenministerium darf niemals in die Hände der dunkelroten Mauermörder-Partei gelangen. Dafür werden wir sowohl im Bund als auch in den Ländern wie Mecklenburg-Vorpommern kämpfen!

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.