Weil der Österreicher Martin Sellner, fĂŒhrender Aktivist der IdentitĂ€ren Bewegung, an dem Potsdamer „Geheimtreffen“ teilnahm, sah sich die Stadt Potsdam nun dazu gezwungen, ein Einreiseverbotsverfahren gegen Sellner einzuleiten.

Nach der wochenlangen Hetzkampagne gegen unsere AfD scheinen die Altparteien zu hÀrteren Mitteln zu greifen. Dieser Fall offenbart aber deutlich die Scheinheiligkeit der Altparteien. Um EINE Person, die eine andere Meinung vertritt als die des Mainstreams, wird alles in Bewegung gesetzt, um seine Einreise zu verhindern.

Was waren da schon die eingewanderten GlĂŒcksritter, islamistischen GefĂ€hrder oder Sozialtouristen? Seit 2015 haben die Altparteien es nie in den Griff bekommen, die weitere Flutung Deutschlands mit illegalen Migranten zu stoppen. Wohl eher: sie wollen einfach nichts dagegen unternehmen. Selbst migrantische Schwerverbrecher kommen nicht mal hinter Gittern. Das ist Deutschland im Jahre 2024.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/deutsche-stadt-eroeffnet-einreiseverbotsverfahren-gegen-martin-sellner/
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert