Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant laut dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2021 weitere 96 Milliarden Euro Schulden aufzunehmen.
Er will 96,2 Milliarden Euro im kommenden Jahr zusätzlich an Krediten aufnehmen. Für dieses Jahr hat Scholz bereits Kreditermächtigungen im Volumen von 217,8 Milliarden Euro geben lassen. Damit steigen die Corona-Schulden des Bundes über 300 Milliarden Euro!
Jedoch bleibt es weiterhin fraglich, wie man dieses Milliardenvorhaben umsetzen kann. Derartige Pläne des Bundesfinanzministers lassen eine düstere Vision auf die Zukunft zu: massive Steuererhöhungen, steigende Arbeitslosigkeit und weitere Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Kategorien: Corona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.