Die ach so solidarischen Genossen von SPD und LINKEN meinen, sie würden sich für die Arbeiter einsetzen, für ihre Rechte kämpfen, für mehr Lohn streiten. Was für eine Farce, mittlerweile ist nahezu jedem bekannt, dass diese wohlstandsverwahrloste Politikerkaste sich so weit vom Volk und ihrer Realität entfernt haben.
Ihre Themen sind nicht mehr, wie man Bedürftige helfen oder der Arbeiterklasse unter die Arme greifen kann, nein, sie setzen lieber auf eine verpflichtende Gender-Sprache, eine Zerstörung der klassischen Familie und die Alimentierung millionen illegaler Migranten.
Der 1. Mai führt uns heute wieder vor Augen, dass nur wir hinter den hart arbeitenden Menschen stehen.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.