In einem gemeinsamen FOCUS-Interview mit Wolfgang Schäuble (CDU) sprach sich die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester für ein Wahlrecht für ALLE aus. Ihrem persönlichen Befinden nach sollten sogar 2-Jährige wählen dürfen. Überrascht uns das? Ganz sicher nicht.

Allerdings ist sie in der jüngeren Vergangenheit gerade nicht mit intellektuell scharfsinnigen Äußerungen aufgefallen. Wir erinnern uns: Im Zuge der Debatte um eine Corona-Impfpflicht hatte sie im Plenum gesagt, dass die ungeimpften Bürger ihre Freiheit nähmen. Deshalb sei eine Impfpflicht erforderlich. Wie schade, dass sie zuvor selbst Bilder in den sozialen Medien hochgeladen hat, die sie im Dänemark-Urlaub zeigen. Das war wohl nichts, Frau Fester.

Während also unser Land immer weiter in eine katastrophale Krise gesteuert wird, machen Frau Fester und viele ihrer Ampel-Kollegen den Deutschen Bundestag zu ihrer persönlichen Spielwiese samt fröhlichem Tanz-Video (Stichwort: Abschaffung des § 219a StGB). Und diese Abgeordnete gehört einer Partei an, die leider zahlreiche wichtige Bundesministerien führt, wie das Wirtschafts-, Außen- oder Familienministerium. Wir dürften gespannt sein, welche „Ideen“ noch auf die Bürger zukommen werden. Nach diesen Äußerungen von Frau Fester kann man nichts Gutes erahnen.

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.