Demokratische Wahlen leben ganz entscheidend von ihrer Transparenz. Diese ist bei reinen Briefwahlen nicht gewährleistet. Manipulationen von Ergebnissen werden so deutlich erleichtert. Deshalb muss die Stimmabgabe im Wahllokal möglich sein. Die Gedankenspiele der Großkoalitionäre laufen natürlich darauf hinaus, dass bei Briefwahlen Regierungsparteien traditionell überdurchschnittlich gut abschneiden. Daher wäre eine Entscheidung für reine Briefwahlen unredlich – gar undemokratisch. Dass die Corona-Krise nun als Vorwand für eine solche Wahlverfahrensänderung herhalten soll, ist bezeichnend für das Gebaren der Merkelianer in den letzten Wochen.

https://www.spiegel.de/…/wegen-corona-grosse-koalition-will…

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.